Mit der Dragon-Flag zum Sexypack

Nicht nur schöner Rücken kann sehr entzücken, flacher Bauch tut’s auch. Und ob! Der flache Bauch zählt für viele Frauen zu den neuralgischen Punkten einer formvollendeten Figur – nicht nur in Zeiten nabelfreier Mode. Beim Training dieser oft problematischen Körperpartie versuchen es Heerscharen von Frauen mit Sit-ups und Crunches. Meist vergeblich! Dabei hat der legendäre Bruce Lee vorgemacht, wie das richtige Bauchtraining zum ersehnten Erfolg führen kann: durch Dragon Fly, die Drachenfliege.

Die ultimative Bauch-Übung erinnert an eine Flagge, die jedem noch so starken Sturm zu trotzen scheint, wenn der gestreckte Körper auf den Schulterblättern ruhend und nur von den Bauchmuskeln gehalten steil in die Luft ragt. Die Martial Arts Legende Bruce Lee hat sich damit stahlharte Bauchmuskeln antrainiert.

Als Libellen-Crunch hat der Kraft-Akt Einzug in das athletische Fitness-Training gehalten. Tatsächlich ähnelt das Auf- und Nieder-Wippen eines Libellen-Rumpfes sehr dem Bewegungsablauf des Abdominal-Workouts. Wer die staunende Frauenschar im Studio nicht gleich schocken will, kann die ersten Versuch auch in den eigenen vier Wänden absolvieren.

Frau braucht dazu nur eine Matte als Unterlage und einen festen Halt für die Hände – den stabilen Pfosten des Bettes oder den Türrahmen. Hauptsache frau rutscht nicht ab, wenn sie sich dort festhalten will.

Zum Aufwärmen beginnt frau in Rückenlage mit neben dem Körper abgelegten Armen und nach unten geöffneten Handflächen die geschlossenen Beine gestreckt leicht anzuheben und zu halten. Das aktiviert die Bauchmuskulatur.

In der ersten Übung der Anfänger-Version sucht frau sich mit den Händen einen festen Halt am Türrahmen oder Bettpfosten, legt sich auf den Rücken. Mit dem Kopf nahe am Haltepunkt, den sie mit den Händen greift, um sich festzuhalten. Ein Bein ist angewinkelt, das andere gestreckt. Bauchmuskeln anspannen und nur aus der Körpermitte heraus Becken und beide Beine in der Ausgangsposition (eins gestreckt, eins angewinkelt) anheben.

In der Endposition wenn möglich halten. Becken und Beine langsam wieder absenken und ablegen. Dass zuerst angewinkelte Bein strecken, das zuvor gestreckte anwinkeln und die Übung wiederholen. Insgesamt je Seite fünfmal in langsamer Ausführung und ohne den Atem anzuhalten.

Bei der Ausführung auf die Kraft konzentrieren, die aus dem Bauch kommt. Die Arme sollen nur für den Halt sorgen. Das eigene Körpergewicht spielt dabei eine wichtige Rolle, deshalb soll das Körpergewicht nicht auf Kopf oder Nacken lasten, sondern zwischen den Schulterblättern auf der Trapezmuskulatur ruhen.

Trainingsziel ist das Tragen eines nabelfreien Abendkleides in der kommenden Ballsaison.

Foto: ostill, Shutterstock

Mit der Dragon-Flag zum Sexypack
Bewerten Sie diesen Artikel