Meine Erfahrungen mit der Stoffwechselkur

Hallo, mein Name ist Thorsten Beyer. Seit 2004 bin ich ausgebildeter Ernährungstrainer. Ich beschäftige mich aber schon seit meinem 16. Lebensjahr mit den Themen Fitness und gesunde Ernährung.

In meinem Hauptberuf betreibe ich ein Fitness-Studio und bin dort auch für den Bereich Ernährung und Abnehmen verantwortlich. Selbstverständlich habe ich den Fitness- und Abnehmmarkt stets genau im Auge, um aktuelle Trends erkennen zu können. Anfang 2013 bin ich zum ersten Mal mit der 21 Tage Stoffwechseldiät in Kontakt gekommen und habe das Prinzip als „zum Scheitern verurteilt“ abgetan. Als ich aber auch nach fast einem Jahr immer wieder von bekannten Fitness-Studio-Betreibern über die wahnsinnigen Erfolge der Teilnehmer der Kur gehört habe, beschäftigte ich mich natürlich wieder mit dem Thema HCG und Abnehmen. So fasste ich im April 2015 den Entschluss die Kur selber zu testen. In meinem Studio habe ich natürlich hochwertiges Proteinpulver vorrätig, welches ich täglich benutze. Also musste ich mir nur die notwendigen Vitalstoffe MSM, OPC und ein gutes Vitamin-Mineralstoff-Konzentrat besorgen.

Nach 21 Tagen hatte ich sage und schreibe 7,8 Kilo meines Körpergewichts abgenommen. Fast 10 % von meinem Körpergewicht (Ausgangsgewicht 80kg). Und ich kann mit Sicherheit sagen, dass ich nur wenig Muskulatur verloren habe, da ich die Ergebnisse mit unserem InBody Körperanalyse System ausgewertet habe.

Ich bin natürlich zu Beginn mit den Produkten von LifePlus in Verbindung gekommen und habe lange überlegt, ob ich über 200€ für die Produkte ausgeben soll. Das Proteinpulver brauchte ich ja nicht zu kaufen, da ich dieses in Spitzenqualität und ohne Aspartam eh in meinem Angebot habe.

Auch habe ich es nicht eingesehen das teure Omega 3 Öl in Kapseln zu kaufen. Erstens gibt es deutlich günstigere Produkte als die von LifePlus und andererseits benutze ich eh jeden Tag Leinöl (Zwei Leinöl Rezepze) und habe dieses dann auch während der Stoffwechselkur in meinen morgendlichen Shake genommen.

Nun stellte sich mir natürlich noch die Frage, ob ich das teure MSM und OPC bei LifePlus kaufen soll oder etwas günstiges, wo ich aber trotzdem weiß, dass die Qualität stimmt. Bei Amazon bin ich dann fündig geworden und habe mir die Vitalstoffe dort bestellt.

Natürlich verbraucht man innerhalb der 3 Wochen, die man sich weitestgehend ohne Fett und Kohlenhydrate ernährt, nicht alle seine Vitamine und Mineralstoffe, trotzdem habe ich mir eine gute Vitalstoffquelle mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen bestellt, um auch wirklich optimal versorgt zu sein. Die HCG-Globuli habe ich mir auch über Amazon bei der Bahnhofsapotheke bestellt.

Als ich alle Produkte zusammen hatte, habe ich meine zwei Ladetage gemacht. Oh mein Gott war das am zweiten Tag schrecklich. Irgendwann hat man wirklich keine Lust mehr zu essen.

So freute ich mich schon auf die nächsten 21 Tage, die Reduktionsphase.

Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass das Essen langweilig wird, aber dank des Kochbuchs von Anne Hild habe ich wirklich lecker und abwechslungsreich gegessen. Was mir gefehlt hat, war etwas krosses im Mund, also habe ich ab und zu mal einen Grissini genossen und diesen Millimeter für Millimeter zwischen meinen Zähnen krachen lassen.

Die drei Wochen waren schneller rum als erwartet und mir ging es so gut, dass ich mich entschloss noch eine Woche dranzuhängen. Ich habe das Gefühl, dass die Globuli wirklich funktionieren. Sonst hätte ich die 21 Tage nicht durchgehalten und sicher am Hungertuch genagt.

Der Übergang in die Stabilisierungsphase gestaltete sich einfacher als erwartet. Ich konnte Stück für Stück meine Fett- und Kohlenhydrateaufnahme erhöhen und mein Gewicht blieb trotzdem auf dem niedrigen Wert, den ich am Ende der Reduktionsphase erreicht hatte.

Thorsten Beyer

Meine Erfahrungen mit der Stoffwechselkur
1.3 (26.67%) 3 votes