Erfahrungsbericht Lisa Tag 4 Neustart Reduktionsphase

Mein Tag startete heute morgen wie jeder andere auch – Globuli, Sport, Shake. Ich freue mich schon so sehr auf die Stabi-Phase, wo es morgens endlich wieder was zu kauen gibt… Auf Dauer macht nur trinken morgens wirklich keinen Spaß. Aber nach meinem gestrigen Erfolgserlebnis halte ich auf jedenfalls weiter durch!!!

Trotzdem konnte ich meine Lust auf Süßes einfach nicht stillen. Heute habe ich fürs Café Pflaumenkuchen gebacken… Auf alles andere kann ich verzichten, aber dieser Pflaumenkuchen hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Alles duftete so herrlich nach Pflaumenkuchen.

Ich habe im Internet geguckt woraus ich mir einen „Kuchenboden“ zaubern konnte und fand ein Rezept für Oopsies. Oopsie ist stiefgeschlagenes Eiweiß mit Quark/Frischkäse und Eigelb gemischt. Das alles für etwa 10 Minuten und 150°C im Backofen ergeben kleine Pancakes. In der Zeit habe ich mir 4 Pflaumen entsteint und im Topf mit Wasser, einem Löffel Honig und Zimt aufgekocht. Das alles zusammen gab eine ziemlich geile Alternative für Pflaumenkuchen, welche ich mir auch mit Kirschen, Äpfeln und allen anderen Obstsorten super als süße Alternative vorstellen kann.

Nachdem meine Lust gestillt war, konnte ich auch endlich wieder nach neuen Cupcake-Rezepten im Internet suchen. Vorher hätte ich das nicht ausgehalten. Komischerweise konnte ich vor der Kur immer sehr gut auf Süßes verzichten und die herzhaften Leckereien haben mir Probleme gemacht. Auf einmal ist alles andersherum :o)

Naja, zu meinem Abendessen brauche ich ja wahrscheinlich nicht mehr viel ausser „OMELETT“ schreiben. Ich liebe Zwiebeln, also schmeckt mir das alles auch noch am dritten Abend wahnsinnig gut.

Erfahrungsbericht Lisa Tag 4 Neustart Reduktionsphase
Bewerten Sie diesen Artikel