Coaching Teil 7 – Der Naschablenker

4gruende
Jeder kennt es, jeder hat es schon erlebt.

Eigentlich hast Du Dir vorgenommen nicht zu naschen und das Süße in der Schublade zu lassen. Manchmal kommt, trotz aller Vorsätze, doch so ein leichter Drang aus dem Unterbewussten und führt Dich in Versuchung.

Jetzt kannst Du natürlich dagegen ankämpfen oder nachgeben.

Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten!
Eine unkonventionelle Methode, die mir eine Teilnehmerin meines Seminars erklärt hat, ist, dass Sie einfach zwei drei Tropfen Eukalyptus- oder Pfefferminzöl auf den Handrücken tröpfelt und abschleckt. Sie sagte, mit dem frischen, intensiven Geschmack im Mund ist es gar nicht mehr möglich etwas zu naschen, da es in Kombination einfach widerlich schmeckt.

Meine Idee ist es die Gewohnheiten zu ändern und Du weißt ja bereits, wie du „alte“ Gewohnheiten durch „neue“ ersetzt.

Jetzt möchte ich Dir aber noch eine weitere Technik an die Hand geben:

Den Naschablenker
Stell Dir vor, Du hast, wenn das „Naschgefühl“ tief aus Deinem Unterbewusstsein kommt, einige Möglichkeiten Dich von diesem abzulenken. 
Dann wird Dein Unterbewusstsein diesen Drag sofort wieder vergessen und sich auf das „neue“ Konzentrieren.

Da Dein Unterbewusstsein aber versuchen wird Dich wieder auf den ursprünglichen Nasch-Gedanken zu lenken, solltest Du mehrere Möglichkeiten zur Auswahl haben und diese sollten auch eine gewisse Stärke haben. Dich also mehr anziehen, als das Naschen.

Bereite Dich vor und erstelle Dir Deine eigene Liste mit Möglichkeiten, um Dich von dem Gefühl „Naschen zu wollen“ abzulenken.

Hier ein paar Beispiele:

  • Höre Deine Lieblingsmusik und singe laut mit.
  • Gehe heiß und kalt duschen.
  • Rufe eine(n) gute(n) Freund(in) an.
  • Putze die Wohnung.
  • Gehe spazieren / mache Sport.
  • Schau Dir lustige Videos auf Youtube an.
  • Schau Dir alte, schöne Fotos (von Dir) an.
  • Lese ein spannendes Buch.
  • Träume von Deinem Ziel.
  • Erledige eine mehrfach aufgeschobene Aufgabe.
  • Trinke ein Glas Wasser.

Erstelle Dir Deine eigene Liste, suche Dir viele Abläufe und ergänze diese Liste ständig, damit Du immer eine Möglichkeit parat hast Dich abzulenken.

Bereite diese Technik gut vor und arbeite Dir eine umfangreiche Ablenker-Liste aus, damit Du im Fall des Falles eine große Auswahl hast und diesen Trick sofort anwenden kannst.

Coaching Teil 7 – Der Naschablenker
Bewerten Sie diesen Artikel