Besiege deinen Heißhunger – für immer

Hi, heute möchte ich gerne folgende Frage von Maren beantworten: „Was kann ich gegen meinen Heißhunger tun“?
Meine Antwort: „Ernähre dich gesund und mit allen Vitalstoffen, die dein Körper braucht“!
Heißhunger hast du meist auf süßes und fettiges, richtig?
Das hat zwei unterschiedliche Gründe, die ich dir im Folgenden aufzeigen möchte.
Natürlich werde ich dir auch eine einfache Lösung an die Hand geben, diese fiesen Fressattacken in Zukunft zu vermeiden.

Schauen wir uns erst einmal an, wie Heißhungerattacken entstehen.

Fakt ist, deinem Körper fehlt etwas und er will es jetzt und zwar unbedingt jetzt sofort. Du hast keine Möglichkeit darüber zu entscheiden, ob du essen willst oder nicht. Das stimmt doch oder?

Das hat nämlich dein Unterbewusstsein schon für dich entschieden.
Das nennen wir Ernährungswissenschaftler einen „Harten Hunger“.

Wenn du eher Heißhunger auf süßes hast, ist oft ein Mangel an Magnesium, Chrom, Eisen oder Mangan der Auslöser.
Wenn du eher Heißhunger auf fettiges Essen hast, beobachte, wie deine Stimmung in dieser Situation ist.

Viele Menschen haben während einer schlechten Stimmung Hunger auf fettiges. Warum erkläre ich dir gleich.

Klar muss dir aber sein, dass süßes immer in Verbindung mit Fett kommt. Als Beispiel sei Schokolade genannt, die besteht ja zur Hälfte aus Zucker und zur anderen Hälfte aus Fett.

Also musst du für dich herausfinden, ob bei Heißhunger auf fettiges eher ein Mangel an den genannten Mineralstoffen besteht oder die Attacke durch eine schlechte Stimmungslage ausgelöst wird.

Aber warum verlangt dein Körper nun nach Fett oder einer Fett / Zucker Kombination, wenn du in schlechter Stimmung bist?
Weil einige Fettsäuren für die Bildung von Hormonen verantwortlich sind.

Hast du nun zu wenig von eben diesen Fettsäuren (siehe die Mail „Fette dich schlank“), wird dein Hormonsystem nicht richtig funktionieren. Und das macht dann schlechte Laune.

Dein Körper wird dich nun dazu bewegen, alles in dich rein zu stopfen, was er braucht um die entsprechenden Glückshormone zu bilden.

Doof nur, dass du dich nach der Fressattacke, von eben dieser, so schlecht fühlst, das die Glückshormone gar nicht mehr wirken können.

Was also tun?

Hast du nach einer eigentlich ausreichenden Mahlzeit immer noch das Gefühl, das dir etwas fehlt?
Hast du nach einem ausgewogenen Essen immer noch den unwiderstehlichen Drang etwas süßes oder fettiges zu essen.

Dann fehlen dir bestimmte Vitalstoffe. Meist Vitamine, Mineralstoffe oder Fettsäuren.

Dein Stoffwechsel braucht, um richtig zu funktionieren diese Vitalstoffe. Bekommt er sie nicht über das „normale Essen“, verlangt er also immer wieder danach.

Dieses Verlangen äußert sich in Heißhungerattacken, gegen die du dich nicht wehren kannst, da die Aufnahme der Vitalstoffe lebensnotwendig ist.

Isst du jetzt aber nur „Naschis“, bekommt dein Stoffwechsel wieder nicht das, was er will und er wird wieder ein Hungergefühl aussenden.

Dein Stoffwechsel kann dir leider nicht genau sagen, was und wie viel er wovon braucht.
Er kann nur das Gefühl „Hunger aus süßes oder fettiges“ aussenden und dann warten, was kommt.

Ist es nicht das richtige, sendet er einfach wieder das Gefühl „Hunger auf süßes oder fettiges“ aus. Und das immer wieder, bis er bekommt, was er braucht.

Wie kannst du gegen Heißhunger vorgehen?
Gebe deinem Körper das, was er braucht!

Ernähre dich mit frischen, natürlichen Lebensmitteln.
Du weißt ja 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag.

Oder du versuchst eine Nahrungsergänzung. Selbstverständlich aus frischen und natürlichen Lebensmitteln hergestellt.

Suche dir, die für dich richtige Ergänzung. Eine Empfehlung bekommst du natürlich gleich von mir. Frage gerne in deinem Reformhaus oder spreche mit deinem Apotheker. Aber achte immer auf die Qualität. Gebe besser ein paar Euro mehr aus, als dass du dein Geld verschwendest, da das Produkt dir nicht das liefert, was du dir davon versprichst.

Ich mache ja nun schon seit über 10 Jahren Coachings im Bereich gesunde Ernährung und Abnehmen und habe schon vieles mit meinen Klienten ausprobiert.

Meine wichtigste Erkenntnis: Nehme eine flüssige Ergänzung, weil diese ohne Zusatzstoffe wie Trennmittel usw. daher kommt. Außerdem kann sie schneller verstoffwechselt werden und alle Inhaltsstoffe liegen in ihrer natürlichen Form vor. Es musste nichts dehydriert oder getrocknet werden.

Auch zu bedenken: Nur in flüssiger Form können die benötigten Fettsäuren unbeschadet in deinen Stoffwechsel kommen. Aber davon habe ich ja schon in der Mail „Fette dich schlank“ genug geschrieben.

Meine zweite wichtige Erkenntnis: Nehme ein Produkt, das aus möglichst vielen natürlichen Zutaten besteht. Also ein Produkt, das viel Obst und Gemüse, Samen und Öle enthält und keine im Labor auf Hefepilzen gezüchteten Vitamine.

Wenn also auf der Zutatenliste kein Obst und Gemüse steht, taugt das Produkt nichts.

Probiere das Produkt deiner Wahl für einen Monat aus. So lange braucht dein Stoffwechsel, um sich aufzuladen. Solltest du nach einem Monat keine Wirkung verspüren, lasse es bleiben, dann ist es rausgeschmissenes Geld.

Suche dir in diesem Fall ein anderes, wertvolleres Produkt.

Oder fange am besten gleich mit meiner Empfehlung an, um dir die langwierige Suche zu ersparen.

Meine Coaching Teilnehmer/innen sind jedenfalls begeistert.

So genug des Geplänkels. Hiermit kannst du deinen Heißhunger vernichten: → Klick

Besiege deinen Heißhunger – für immer
Bewerten Sie diesen Artikel